Nachrichten aus Koblenz

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 49

Koblenz (ots) - Am Dienstag, den 05.07.2022 kam es gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 49 zwischen Moselweiß und Lay. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 21-jährige Fahrer eines Krads in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 61-Jährigen. Infolge der Kollision verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle. Die weiteren Unfallbeteiligten sowie -zeugen erlitten einen Schock, blieben aber ansonsten unverletzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die B 49 bleibt an der Unfallstelle noch mindestens eine Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle PK'in Verena Scheuer Telefon: 0261-103-2015 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Beifahrer bedroht Geschädigte nach Unfall

Koblenz (ots) - Am Montag, den 04.07.2022 kam es gegen 8 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Römerstraße in Koblenz. Eine Fahrerin rangierte mit ihrem Pkw gegen die Frontstoßstange des abgestellten Pkw der Geschädigten. Diese konnte den Verkehrsunfall beobachten und konfrontierte die Fahrerin damit. Daraufhin stieg der Beifahrer aus und drohte der Geschädigten, dass er sie verprügeln würde. Die Beschuldigte entfernte sich im Anschluss mit ihrem Pkw von der Unfallstelle, der Beifahrer entfernte sich fußläufig. Von der Drohung ließ sich die 24-jährige Geschädigte nicht abschrecken: Sie erstattete auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Koblenz 1 Anzeige. Damit erwartet nicht nur die Fahrerin ein Strafverfahren, in ihrem Fall wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle, sondern auch den 69-jährigen Beifahrer: Gegen ihn wird wegen einer Bedrohung ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle PK'in Verena Scheuer Telefon: 0261-103-2015 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebstahl-Serie von Katalysatoren

Koblenz (ots) - Insgesamt fünf Diebstähle von Kfz-Teilen nahmen Einsatzkräfte der Polizei Koblenz am Montag, den 04.07.2022 auf. Bei den geparkten Pkw in Laubach, am Berliner Ring, in der Schützenstraße sowie in der Wismarer Straße wurde jeweils der Katalysator an der Auspuffanlage herausgeschnitten. Der Tatzeitraum kann auf die Nacht von Sonntag, den 03.07.2022 auf den gestrigen Montag eingegrenzt werden. Die Polizei Koblenz fragt daher: Wer hat an den genannten Örtlichkeiten verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Koblenz 1 entgegen unter: 0261-103-2510. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle PK'in Verena Scheuer Telefon: 0261-103-2015 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Trunkenheitsfahrt an der ARAL-Tankstelle

Koblenz (ots) - Am Sonntag, den 03.07.2022 fiel einer Streifenwagenbesetzung gegen 23 Uhr im Bereich der Römerstraße ein Transporter auf, der in Schlangenlinien geführt wurde. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer erhärtete den Verdacht: 2,4 Promille. Ein zweiter Test ergab wenig später sogar einen leicht gestiegenen Wert von 2,5 Promille. Der 18-jährige Beschuldigte gab an, seinen Führerschein vergessen zu haben - eine Abfrage in den polizeilichen Systemen ergab, dass er gar nicht erst einen besaß. Die Fahrt war damit für ihn beendet: Ihm wurde eine Blutprobe auf der Dienststelle entnommen, der Schlüssel einem Berechtigten mit Fahrerlaubnis ausgehändigt. Ein entsprechendes Strafverfahren gegen den Fahrer wurde eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle PK'in Verena Scheuer Telefon: 0261-103-2015 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugenaufruf nach Zündung von Feuerwerkskörper

Koblenz (ots) - Am Samstag, den 02.07.2022 gegen 13 Uhr waren Einsatzkräfte der Polizei Koblenz zum Busbahnhof gerufen worden. Dort hatten Fußballfans, die das Freundschaftsspiel der TuS Koblenz gegen Fortuna Düsseldorf sehen wollten, einen Feuerwerkskörper gezündet. Vor Ort konnte der 18-jährige Beschuldigte mit vier Begleitern festgestellt werden. Er hatte einen Knallkörper gezündet, der nach Zeugenangaben eine solche Lautstärke entwickelte, dass sich in der Nähe befindliche Kinder auf den Boden warfen und in Tränen ausbrachen. Vor Ort konnten mögliche Geschädigte nicht mehr angetroffen werden. Der Beschuldigte wurde zur Dienststelle verbracht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. Die Polizei Koblenz sucht Zeugen und mögliche Geschädigte des Vorfalls am Busbahnhof. Hinweise bitte an: 0261-103-2510. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle PK'in Verena Scheuer Telefon: 0261-103-2015 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gondershausen - Unfall mit Hüpfburg bei Kinderturnier - Neun Kinder z.T. schwer verletzt

Koblenz (ots) - Bei einem Unfall mit einer Hüpfburg während eines Kinderfußballturniers auf dem Sportplatz Gondershausen im Kreis Rhein-Hunsrück wurden am frühen Nachmittag insgesamt neun Kinder zum Teil schwer verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen wurde die Hüpfburg durch eine Windhose erfasst und mehrere Meter in die Höhe gezogen. Die darauf befindlichen Kinder stürzten aus einer Höhe von 4-5 Metern ab. Vier von fünf schwer verletzten Kinder wurden mit Rettungshubschraubern, die anderen Kinder durch Rettungsfahrzeuge in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Polizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen, die Hüpfburg wurde sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle Führungszentrale Telefon: 0261-103-1099 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gondershausen - Unfall bei Kinderturnier - mehrere Kinder verletzt

Koblenz (ots) - Im Rahmen eines Kinderturniers auf dem Sportplatz Gondershausen im Rhein-Hunsrück-Kreis war für Kinder eine Hüpfburg aufgebaut. Vermutlich durch eine Windböe wurde diese erfasst und in die Höhe gehoben. Die auf der Hüpfburg befindlichen Kinder stürzten dadurch aus einer Höhe von geschätzten vier Metern herab. Mehrere Kinder wurden hierbei verletzt. Der Rettungseinsatz läuft, mehrere Rettungshubschrauber sind vor wenigen Minuten gelandet. Näheres ist noch nicht bekannt. Es wird gebeten, von weiteren Anfragen vorerst abzusehen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle Führungszentrale Telefon: 0261-103-1099 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kokainanhaftungen am Lenkrad verraten Fahrer

Koblenz (ots) - Am Donnerstag, den 30.06.2022 gegen 17 Uhr waren Kräfte der Polizeiinspektion Koblenz 2 bei einem Auffahrunfall auf der A 48 kurz vor der Bendorfer Brücke im Einsatz. Während der Unfallaufnahme konnten bei dem Verursacher Anzeichen für einen kürzlichen Drogenkonsum festgestellt werden. Alle Vortests verweigerte der 33-jährige Fahrer, der bereits erheblich im Bereich Betäubungsmittelkriminalität in Erscheinung getreten war, auf Ansprache. Die Einsatzkräfte blieben hartnäckig: Sie führten einen Abriebtest auf dem Lenkrad des Pkw durch, den der Verursacher gefahren hatte. Der Test bewährte sich: Er reagierte positiv auf Kokain. Auch die anschließende Blutentnahme verweigerte der 33-Jährige, sodass diese von den Polizeibeamt/innen angeordnet werden musste. Die Fahrt konnte er anschließend nicht fortsetzen: Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun zusätzlich eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Pressestelle PK'in Verena Scheuer Telefon: 0261-103-2015 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2