Nachrichten aus Neuwied

Pressemeldung der Polizei Linz am Rhein vom Wochenende 01.-03.07.22

Neuwied (ots) - St. Katharinen - Schockanruf Nach bereits bekannter Masche wurde eine weibliche Geschädigte am Freitag den 01.07. angerufen, die sich heulend/schluchzend als die Tochter ausgab, die einen schweren Unfall mit Todesfolge einer schwangeren Person verursacht haben soll. Im Gesprächsverlauf wurde das Telefon an zwei weitere männliche Täter übergeben, die sich als Polizeibeamter der Polizei Bonn und Staatsanwalt ausgegeben haben. Die Geschädigte sollte 50.000 EUR Kaution hinterlegen. Es blieb jedoch lediglich beim Versuch, ohne dass ein Schaden eintrat. Die Polizei warnt nochmals davor, stets Vorsicht walten zu lassen und im Zweifel unverzüglich die örtlich zuständige Polizeidienststelle zur Erhellung des Sachverhaltes zu kontaktieren. St. Katharinen - Sachbeschädigung an PKW Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht vom 01.07., 21:30 - 02.07.,01:00Uhr den in der Bahnhofstr. In St. Katharinen geparkten PKW des Geschädigten. Hierzu wurde das rechte Hinterrad angehoben und eine Pylone darunter gestellt. Außerdem zerkratzten und beschädigten der / die Täter diverse Teile des PKW. Ein Handflächenabdruck konnte vor Ort gesichert werden, weshalb die Spurenauswertung derzeit noch andauert. Hinweise nimmt die Polizei Linz am Rhein unter der 02644-9430 oder per E-Mail an PILinz@polizei.rlp.de entgegen. Unkel - Verstoß Betäubungsmittelgesetz Im Rahmen einer Personenkontrolle wurde in der Nacht vom 01.07. auf den 02.07. bei dem jugendlichen Beschuldigten eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Der Jugendliche wurde an seine Erziehungsberechtigten übergeben und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Linz am Rhein - Radfahrer im Gleisbett Mehrere Verkehrsteilnehmer melden am Samstag gegen Mittag kurz nacheinander eine männliche Person mit Fahrrad inmitten des Gleiskörpers in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Nachdem eine unverzügliche Sperrung des gesamten Bahnverkehrs erfolgte, konnte der Radfahrer durch die Streife angetroffen und kontrolliert werden. Es kam zu keiner Gefährdung des Bahnverkehrs. Linz - Veranstaltung "Linz wed Jeck" Bei bestem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fand auf dem Marktplatz der Linzer Innenstadt die Veranstaltung Linz wed Jeck statt. Die mehr als 1500 Besucher konnten Music-Acts wie z.B. Cat Ballou und Björn Heuser lauschen. Die Veranstaltung wurde durch schwache Polizeikräfte begleitet, es ergaben sich keine polizeilich relevanten Sachverhalte. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Linz am Rhein Telefon: 02644-9430 pilinz.wache@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Sachbeschädigung an zwei PKWs

Neuwied (ots) - In der Nacht vom 01.07.22 auf den 02.07.22 wurden im Bereich der Augustastraße - Bahnhofstraße in Neuwied an zwei geparkten PKW's der jeweils rechte Außenspiegel abgetreten. Die Beschädigungen wurden durch die Fahrzeugnutzer am Morgen festgestellt, beide können keine Angaben zum Tathergang machen. Sollten Sie sachdienliche Hinweise zu den genannten Taten machen können, wenden sie sich bitte an die Polizeiinspektion Neuwied. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Pressestelle Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfallflucht auf der B256 im Baustellenbereich

Neuwied - B256 (ots) - Am Mittwoch, den 29.06.2022 gegen 15:59 Uhr, ereignete sich auf der B 256 in Fahrtrichtung Rengsdorf zu Beginn der dort eingerichteten Baustelle auf Höhe der Ortschaften Torney und Niederbieber eine Verkehrsunfallflucht. Ein weißer VW Golf GTI befuhr den linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Rengsdorf und wechselte unmittelbar vor Beginn der Baustelle auf den rechten Fahrstreifen. Hierdurch musste ein zu dieser Zeit auf dem rechten Fahrstreifen fahrender PKW Audi Q5 stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dies bemerkten die dahinter fahrenden PKW zu spät, sodass es zu einem Auffahrunfall mit insgesamt 3 beschädigten PKW kam. Der Fahrer des weißen Golfs hielt kurz im Bereich der Baustelle sein Fahrzeug an und begutachtete dies, um mögliche Unfallschäden festzustellen. Im Anschluss setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zu dem Fahrer des weißen Golfs ist lediglich bekannt, dass es sich um eine männliche Person, ca. Mitte bis Ende 30 handeln soll. Diese soll eine Bundeswehruniform getragen haben. Die Fahrbahn der B 256 war zum Zwecke der Unfallaufnahme teilweise voll-, im weiteren einspurig gesperrt, was im herrschenden Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Mögliche Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen, insbesondere zu dem weißen Golf machen können, sowie der Fahrer des bislang unbekannten PKW Audi Q5 werden gebeten, sich mit der Polizei Neuwied in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Neuwied/Rhein Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wiederholt vielfache Missachtung des Durchfahrverbotes in der Augustastraße

Neuwied (ots) - Am heutigen frühen Mittag in der Zeit von 12.30h - 13.15h führte die PI Neuwied in der Augustastraße im Bereich zwischen der Röntgenstraße und der Friedrich-Ebert-Straße eine Überwachung des Durchfahrverbotes (Z. 250 ausgenommen Fahrräder und Linienbusse) durch. Hierbei wurden trotz deutlich erkennbarem Streifenwagen und mehreren Beamten auf der Fahrbahn mehrere Verstöße festgestellt und mit 55 Euro Verwarnungsgeld geahndet. Die Polizei weist nochmals auf das deutlich angehobene Bußgeld von ehemals 20 Euro auf nunmehr 55 Euro hin, welches im Falle einer Kontrolle auch konsequent geahndet wird. Im Verlauf der Kontrolle fiel ebenfalls ein Fahrer eines E-Scooters auf, welcher unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, weiter erwartet ihn nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro. Auch hier erneut der Hinweis, dass es sich bei E-Scootern um Kraftfahrzeuge im Sinne des STVG handelt und daher dieselben Voraussetzungen an die Verkehrstüchtigkeit wie bei einem PKW angelegt werden. Es gilt die 0,5Promille-Grenze ebenso wie das Verbot des Führens unter Betäubungsmitteleinfluss. Weitere Kontrollen in diesem Bereich folgen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Pressestelle Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Klebetechnik als Treiber für Nachhaltigkeit: Lohmanns SDG® Tapes auf der Fensterbau Frontale

Neuwied, Deutschland und Nürnberg, Deutschland (ots/PRNewswire) - Die internationalen Fachleute aus Handwerk, Architektur, Industrie, Handel und Forschung treffen sich nach coronabedingter Pause wieder vom 12. bis 15. Juli in Nürnberg, Deutschland, zur diesjährigen Fensterbau Frontale. Auch die Klebeexpert*Innen der Firma Lohmann werden mit ihren Anwendungen im Bereich Static Direct Glazing (SDG®) vor Ort sein. Der diesjährige Fokus des Teams liegt auf dem Nachhaltigkeitsaspekt von Fensterverklebungen: Bestmöglich eingesetzte Materialien sind durch ihre Langlebigkeit per se nachhaltig. Das gilt nicht nur für die einzelnen Komponenten an sich, sondern auch für die Gesamtinvestition, da sie sich weit über die Lebensdauer des eigentlichen Produktes hinaus auszahlt. Diese „Rechnung" wollen die Lohmann Expert*Innen gemeinsam mit dem Nürnberger Fachpublikum erläutern und haben zudem viele innovative Klebelösungen im Gepäck. In den letzten gut zwanzig Jahren hat Lohmanns Marktsegment Industrial eine breite Palette von Produkten und Lösungen für die Bauindustrie eingeführt und etabliert. Die zertifizierte Static Direct Glazing (SDG®) Methode hat sich in diesen Jahren im Verglasungsprozess bewährt. Hierbei wird die Isolierglaseinheit direkt im Fensterflügel verklebt, wodurch schmalere Profilgeometrien bzw. eine größere Designfreiheit sowie neue, wartungsfreundliche Werkstoffkombinationen möglich werden. Durch die gleichmäßige Lastabtragung innerhalb der Fensterrahmenkonstruktion wird außerdem eine erhöhte Stabilität erreicht: Ein Ärgernis für Einbrecher – in den Widerstandsklassen RC2 und RC3, gemäß der Norm DIN EN 1627 und der VE 08/4 (ift Rosenheim). Aber auch der Umwelt wird hier Genüge getan: Durch den Einsatz von Klebebändern wird die Lebensdauer der Fenster nachweislich verlängert. Schmalere Profile sorgen zudem für eine Schonung von Ressourcen, Gewicht und dem Einsatz von Lacken. Bei PVC-Fenstern ist SDG® die optimale Ergänzung zu koextrudierten Verstärkungen, denn sie trägt dazu bei, dass Fenster mit stahllosen Profilen gefertigt werden können. Dadurch entstehen hochwärmedämmende Fenster, ohne die Wärmebrücke Stahl. Gleichzeitig spart der Verzicht dieses Baumaterials nicht nur Kosten, sondern auch eine Menge Gewicht. Denn ohne Stahl werden die Profile bis zu 60 Prozent leichter. Aber auch Beschläge und Eckverbindungen profitieren vom Einsatz von SDG® Klebebändern. Sie werden entlastet und weisen somit eine längere Lebensdauer auf. Außerdem ist ein einfacher Scheibentausch jederzeit möglich, ohne den gesamten Fensterflügel zu tauschen. Auf der Fensterbau Frontale werden die Lohmann „Bonding Engineers" zudem ihre neue Produktvariante für SDG® Wood vorstellen. SDG® Wood bietet die Möglichkeit, die Abdichtung und statische Optimierung der Holzfenster in einem Arbeitsgang zu kombinieren. Die Verwendung der neuen Klebebänder DuploCOLL®56056 und DuploCOLL®56057 ermöglicht die Abdichtung, Erhöhung der Profilsteifigkeit und die Entlastung von Beschlägen und Eckverbindungen in einem Arbeitsgang. Die Anwendung erfolgt auf dem lackierten Holz und wurde nach der Richtlinie des ift Rosenheim, VE 08/4 T5 erstmals im Jahre 2018 zusammen mit der Firma Remmers geprüft. Weitere Lacksysteme sind in der Prüfung. Neu ist der extra starke, weiße Liner, der für zusätzliche Stabilität beim Aufbringen und Verglasen sorgt. Besuchen Sie uns in Halle 6 Stand 240 und überzeugen Sie sich von Lohmanns maßgeschneiderten Klebelösungen. www.lohmann-tapes.com 1851 gegründet, gilt das Familienunternehmen Lohmann GmbH & Co KG als Spezialist für Klebtechnik. Mit rund 670 Millionen Euro Jahresumsatz, mehr als 1.800 Mitarbeitenden in 24 Niederlassungen sowie exklusiven Vertriebspartnern in über 50 Ländern, ist Lohmann rund um den Globus aktiv. Die Zentrale befindet sich in Neuwied, Deutschland. Das Unternehmen bietet High-Tech Klebelösungen für Anwendungen vor allem im Automobilsektor, Bau & Architektur, Consumer Goods, der Elektronik- und grafischen Industrie. Die Lösungen der Lohmann-Ingenieur*innen reichen vom multifunktionalen Klebeband über präzise Stanzteile bis hin zur Prozessintegration. Jennifer.virtue@lohmann-tapes.com Kontakt: Lohmann GmbH und Co. KG PR & Corporate Communication Manager Jennifer Virtue-Just M.A. Irlicher Str. 55 56567 Neuwied Tel: 02631 34 6245 Jennifer.virtue@lohmann-tapes.comPhoto - https://mma.prnewswire.com/media/1849405/Lohmann_1.jpg Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1671784/Lohmann_Logo.jpg Original-Content von: Lohmann GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Täter fliehen nach Einbruchversuch in Rheinbreitbach

Neuwied (ots) - Am 27.06.2022 um 18.45 Uhr kam es in Rheinbreitbach, Heerstraße, zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus. Im Anschluss flüchteten die 6 Täter in einem ca. 10 Jahre alten schwarzen Audi A3 und einem schwarzen Ford Sierra mit OB-Kennzeichen in Richtung Bad Honnef und weiter über die Schmelztalstraße zur Autobahn A3. Wem diese Fahrzeuge auf der genannten Strecke mit erhöhter Geschwindigkeit oder bei sehr riskanten Überholmanövern aufgefallen sind, möge seine Wahrnehmungen bitte der Polizeiinspektion Linz/Rhein unter 02644/943-0 oder der Polizeiinspektion Neuwied 02631/878-0 mitteilen. Rückfragen bitte an: Kriminalinspektion Neuwied/Rhein Pressestelle Telefon: 02631-878202 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressebericht der Polizeiinspektion Neuwied für den Zeitraum Freitag, 24.06.2022, 11:00 Uhr bis Sonntag, 26.02.2021, 11:00 Uhr

Neuwied (ots) - Im Berichtszeitraum wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt vierzehn Verkehrsunfälle aufgenommen. Bei lediglich einem Verkehrsunfall wurde eine Person leicht verletzt. Dabei wurde am Freitag, 24.06.2022, 11:30 Uhr in der Straße "Auf'm Mühlenspitz" in Heimbach-Weis ein 36jähriger Arbeiter einer Entsorgungsfirma leicht verletzt, als ihm ein 69jähriger Fahrer eines PKW Mercedes-Benz über den Fuß fuhr. In sechs Fällen entfernten sich die Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort, so dass entsprechende Strafverfahren gegen die verantwortlichen Fahrzeugführer eingeleitet wurden. In drei Fällen konnten durch Hinweise von Zeugen die Verursacher bereits ermittelt werden. Am Samstag, 25.06.2022, 17:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Engerser Landstraße in Neuwied. Beim Einfahren von einem Tankstellengelände auf die Engerser Landstraße streifte ein PKW VW einen vorbeifahrenden weißen PKW. Dieser weiße PKW bremste kurz ab, fuhr aber dann einfach weiter. Zu diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem weißen PKW machen können. Hinweise werden erbeten unter der Rufnummer 02631-870 oder per email unter pineuwied@polizei.rlp.de Nicht verkehrstüchtig war am Freitagabend, 24.06.2022, 21:15 Uhr, ein 21jähriger Mann mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein. Der Fahrer eines Opel Corsa fiel einer Streife der Polizeiinspektion Neuwied im Industriegebiet Distelfeld auf und wurde in der Allensteiner Straße kontrolliert. Dabei verdichteten sich die Hinweise, dass der junge Mann Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Fahrzeugschlüssel präventiv sichergestellt. In der Nacht von Freitag, 24.06.2022, 19:00 Uhr bis Samstag, 25.06.2022, 11:00 Uhr kam es zu einem Diebstahl von Kupferkabel bei einer Firma in der Komiteestraße in Heimbach-Weis. Die dort betriebene Kiesgrube wurde vermutlich mit einem Fahrzeug von mehreren Tätern angefahren. Neben ein Rolle Kupferkabel wurden vor Ort noch andere Gegenstände zum Abtransport durch die bislang unbekannten Täter bereitgestellt. Die Polizei Neuwied bittet daher um Hinweise von Zeugen, die verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge im Bereich Komiteestraße und Sayner Straße in Heimbach-Weis im o.a. Tatzeitraum beobachtet haben. Dank aufmerksamer Zeugen wurde am Freitag, 24.06.2022, 17:20 Uhr, ein Ladendiebstahl in einem Neuwieder Elektrofachmarkt in der Langendorfer Straße verhindert. Ein 37jähriger Koblenzer steckte dabei mehrere Artikel in seinen mitgeführten Rucksack. Die Tat wurde von anderen Kunden beobachtet und der verständigte Ladendetektiv konnte den Täter noch vor Verlassen des Verkaufsraums abpassen. Der Täter war für die Polizei kein Unbekannter, da er wegen gleichgelagerter Taten bereits auffällig geworden ist. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Pressestelle Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fahrerscheibe eines PKW PKW eingeschlagen um eine Geldbörse zu entwenden

Neuwied (ots) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben bisher unbekannte Täter die Fahrerscheibe eines PKW eingeschlagen und im Anschluss die Geldbörse des Geschädigten entwendet. Diese befand sich in der Mittelkonsole. Das Fahrzeug war im Tatzeitraum in der Bahnhofstraße in Oberlahr im Hof des Geschädigten abgestellt. In der Geldbörse befanden sich ein geringer 2 stelliger Bargeldbetrag und Ausweisdokumente. Durch einen Kriminalbeamten der Polizeiinspektion Straßenhaus sind Spuren an dem Fahrzeug gesichert worden. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de. zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Straßenhaus Telefon: 02634/952-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2